Wie bereits in meinem letzten Artikel erwähnt, bedeutet Zyklusachtsamkeit, den eigenen Menstruationszyklus kennen zu lernen und zu akzeptieren. Indem du im Einklang mit deinem Zyklus lebst, kannst du dein mentales, physisches und emotionales Wohlbefinden maßgeblich beeinflussen. 

 

Aber warum solltest du Zyklusachtsamkeit praktizieren? 

 

Verbundenheit zur Natur und zu dir selbst 

Der Menstruationszyklus ist deine Verbindung zu Mutter Erde und den Rhythmen der Natur. Er hält den Schlüssel zu deiner weiblichen Urkraft und Essenz und zeigt dir den Weg dorthin. 

 

Kongruenz und Optionen

Indem du deinen Menstruationszyklus ablehnst oder ignorierst, lehnst du nicht nur deinen Körper, sondern auch deine zyklischen Emotionen ab und akzeptierst einen Mangel an Kongruenz als Status Quo. Indem du die Existenz deines Zyklus leugnest, akzeptierst du die Idee, dass deine Bedürfnisse als Frau keine Rolle spielen. Deinen Menstruationszyklus zu ignorieren heißt also, unnötige Beschwerden zu normalisieren. Und deine Beschwerden mithilfe von Medikamenten zu unterdrücken, bedeutet Kapitulation. 

 

Selbstakzeptanz und Selbstliebe

Selbstverständnis führt zu Selbstakzeptanz und Selbstakzeptanz mündet in Selbstliebe. Ohne deine zuweilen wilde zyklische Natur zu verstehen und zu akzeptieren, kann es außerordentlich schwierig werden, sie vollständig zu lieben. Indem du lernst, deinen Menstruationszyklus zu verstehen und zu schätzen, lernst du, dein vollständiges Sein zu verstehen und zu schätzen. 

 

Gebe dich den Gezeiten hin

Du bist ein zyklische Wesen, dessen innere Rhythmen denen der Natur gleichen. Trotzdem wurdest du in der Vergangenheit wahrscheinlich gelehrt, diese natürlichen Rhythmen zu ignorieren und zu unterdrücken. Zyklusachtsamkeit zu praktizieren heißt also, dein rhythmisches Geburtsrecht zurückzufordern und dich vom natürlichen Auf und Ab deiner Hormone leiten und informieren zu lassen.

 

Körperverständnis

Da der Zyklus eine Fülle von Erkenntnissen über deine physische, emotionale und mentale Gesundheit enthält, ist das Verfolgen und Notieren des Menstruationszyklus ein toller Weg, um dein Wohlbefinden nachhaltig zu unterstützen. Jedes einzelne Symptom enthält wichtige Informationen über Ungleichgewichte in und Probleme mit Körper und Geist. Lerne sie zu entschlüsseln und heile dich mithilfe von geübtem Körperverständnis zukünftig selbst.

 

Zyklusachtsamkeit in der Praxis

 

Zyklusachtsamkeit zu praktizieren ist wirklich extrem simpel…

 

Kenne deinen Zyklus: Lerne deinen Zyklus kennen

Wachse mit deinem Zyklus: Lerne ihn zu verstehen, zu akzeptieren und mit deinen unterschiedlichen Stimmungen, Energien, Stärken und Schwächen zu arbeiten. 

Harmoniere mit deinem Zyklus: Lerne deine inneren Jahreszeiten kennen und wie du Körper, Geist und Seele in jeder Jahreszeit optimal unterstützen kannst.

Bleib auf dem Laufenden!

Trag dich jetzt für meinen kostenlosen Zyklusletter ein und erhalte das kleine Periodenbuch kostenlos als Dankeschön!

Du erhältst ca. ein bis vier Mal im Monat E-Mails von mir mit exklusiven Tipps und Inspiration für mehr Zyklusachtsamkeit im Alltag.

* erforderlich